Wer lange feart, liegt endlich tot

Unsere News von der Front
Antworten
Benutzeravatar
Kâdlin
Beiträge: 2

Wer lange feart, liegt endlich tot

Beitrag von Kâdlin »

Es war das Ende eines langen NHC-Abends. Der Schweiß, er glänzte in dicken Tropfen auf der Stirn und die Waffen drohten in den feuchten Händen zu rutschen, als sich die Tore des Sanktums ein weiteres Mal öffneten – mythisch.
Der Tarragrue wartete, gelegt zu werden. Ein einfaches Unterfangen, flüsterten die Stimmen.
Einfach wird er, so glauben wir.
Frohen Mutes stürmten wir voran. Ergatterten Kräfte, die aus mächtigen Kreaturen fließen. Beknien Türme, bis sie restlos passen. Wieder und wieder.
Der erste Sieg, es ist nur eine Frage der Zeit!
Er ist nah, so nah – zum Sieg!

Angst jagte durch die Gruppe. Der Tank floh vor dem Boss. Beruhigende Worte der Heiler irgendwo im Licht zwischen krachender Dunkelheit. Zu spät, viel zu spät.
Taktischer Rückzug! Ein dummer Start, nicht mehr.
Doch dann, neuerliche Angst in der Gruppe. Panisch Kopflose im Gewusel kämpfender Recken, erhobener Waffen und farbiger Flächen, bis Flüche durch die Gruppe huschen.
Und ist das Unmut in den eigenen Reihen?
Beim Mahl eine neue Taktik. Ein weiterer Heiler und plötzlich, ja plötzlich waren es nicht mehr wir, die flohen. Die schrien und tobten und geschlagen im Dreck lagen, sondern er!
Sieg!
Sieg für uns!


Der erste Boss liegt. Nicht ganz so einfach, wie von uns erwartet, aber am Ende sind wir es, die das Siegerfoto in Händen halten und einen Boss weiter dürfen.
Hoffentlich bekommen wir auch dort ein Foto!

Benutzeravatar
Forgon
Beiträge: 21

Re: Wer lange feart, liegt endlich tot

Beitrag von Forgon »


Antworten